_FONTLOADER_

Winterfeld ist jetzt spitze

Mit 410 Mitgliedern überholt der Sportverein den bisherigen Erstplatzierten Diesdorf

Es ist geschafft: Der SV Winterfeld 1922 ist jetzt der mitgliederstärkste Sportverein in den Dörfern der westlichen Altmark. Darauf und auf ihre vielfältigen Aktivitäten ist die Truppe um Marno Schulz mächtig stolz.

Henning Lehmann

Zur zahlenmäßigen Nummer eins der ländlichen Vereine im Kreissportbund Altmark-West (KSB) ist der Sportverein (SV) Winterfeld 1922 im Vorjahr aufgestiegen. Denn laut Statistik des KSB zählte er zum Jahresende 410 aktive und passive Mitglieder (plus acht). Damit verdrängten die Winterfelder Sportler den Diesdorfer SV (390 Mitglieder) vom Thron.

Doch nicht nur diese positive Nachricht konnte Vereinsvorsitzender Marno Schulz in der Jahreshauptversammlung im Mehrzweckgebäude verkünden. Absoluter Höhepunkt im Vorjahr war der runde Vereinsgeburtstag. Die 100-Jahr-Feier im Mai nannte Schulz „ein unvergessliches Ereignis“. Zu den Glanzpunkten des nicht alltäglichen Geburtstages zählten die Festveranstaltung gemeinsam mit der Feuerwehr und der große Umzug durch das Dorf. Dabei ließ der Vorsitzende nicht unerwähnt, dass auch die Präsidentin des Landessportbundes, Silke Renk-Lange, zur Festsitzung vor Ort war.

Für den Vereinschef war es der erste Rückblick nach über zwei Jahren pandemiebedingter Pause, die der Verein unbeschadet überstanden hat. „Heute kommt mir der Bericht erstmals wieder leichter von den Lippen als während der Pandemiezeit“, teilte Schulz mit. Denn er konnte neben dem Vereinsjubiläum und der Mitgliederentwicklung viel Positives berichten. Besonders erfreulich, so betonte Marno Schulz, ist die Anzahl der Sportler unter 18 Jahre in dem Verein. Sie beläuft sich inzwischen auf 158.

Veranstaltungen geplant

Doch nicht nur Sport wird beim SV Winterfeld in 29 verschiedenen Übungsgruppen und elf Sportarten ausgeübt. „Die Halle ist jeden Tag belegt“, gab Marno Schulz zu Protokoll. Auch um die Sanierung und Instandsetzung der Sportstätten kümmert sich der Vereinsvorstand.

Nach der Erneuerung des Tennis-Vereinsheims 2021 und dem Kauf neuer Stühle wurde im Vorjahr der Parkettfußboden im Mehrzweckgebäude für etwa 10 000 Euro mit Fördermitteln und Sponsorengeld saniert. Auch in diesem Jahr sind wieder Baumaßnahmen vom Verein vorgesehen. So unter anderem der Bau einer Garage für den vereinseigenen Rasentraktor. Die Unterstellmöglichkeit ist notwendig, um den aktuell guten Zustand des neuangelegten Sportplatzes für die beiden Fußball-Teams beizubehalten, die eine Spielgemeinschaft mit dem SV Liesten bilden.

An Veranstaltungen wird es in diesem Jahr den Winterfelder Sportlerball am 11. März im Landhotel Wieseneck geben. Auch der Lauf in den Frühling ist fest im Terminkalender eingeplant, diesmal am Sonntag, 7. Mai. Dann startet die Traditionsveranstaltung bereits zum 49. Mal. Beendet wird das Vereinsjahr, wie seit 1990 üblich, mit dem Spieleabend für die Aktiven des Vereins am 30. Dezember.