_FONTLOADER_

Oldtimer-Weckfahrt und Kinderschminken

Osterweddingen feiert Pfingstfest in der Ortsmitte auf dem Festplatz / Buntes Programm des Kultur- und Heimatvereins

Zur Disco kamen über 500 Besuchern. Danach gab es ein Fußballturnier, einen Kindernachmittag, ein Sonntagsprogramm und eine Weckfahrt. „Wir hatten durchweg eine sagenhafte Resonanz“, sagt Präsident Ruffert.

Von Udo Mechenich

Los ging das Pfingstfamilienfest des Kultur-und Heimatvereins am Freitag mit dem „Dorfbumms“ im Festzelt. „Bei der Disco hatten wir gleich zu Beginn über 500 Gäste. Die Stimmung wurde im Verlauf des Abends immer besser“, freut sich der Präsident des Kultur-und Heimatvereins Osterweddingen, Sebastian Ruffert. Ein Garant für die gute Atmosphäre sei dabei sicherlich die Musik gewesen. Gleich drei Discjockeys heizten den Gästen ein. Wobei sie keine professionellen DJ's sind. „Nein, das waren Jungs aus unserem Dorf, die einfach nur Spaß am Auflegen haben“, meint Ruffert.

Der Sonnabend startete auf dem Sportplatz mit einem Fußballturnier mit fünf Mannschaften. „Die erste Herrenmannschaft hat dabei den Wanderpokal gewonnen“, berichtet der Vorsitzende des Osterweddinger Sportvereins, Marco Falkenberg.

Angelstand, Hüpfeburg, Büchsenwerfen, Losbude

Gerade der Familiennachmittag am Sonnabend auf dem Festplatz erfreute sich großen Zuspruchs. „So ein Nachmittag für die Familie ist doch klasse“, betont Rene Peters, Mitglied im Heimatverein. Auf dem Festplatz gab es das Festzelt, eine Hüpfeburg, einen Angelstand, das klassische Büchsenund Pfeilwerfen, eine Süßigkeitenund eine Losbude sowie ein historisches Karussell.

Mutter Katrin Ludwig aus Osterweddingen war lachend verzweifelt. Sie stand am Rand neben dem Karussell. Ihr Nachwuchs wollte immer wieder noch eine Runde mehr drehen. Immer wieder ertönte die Glocke, und immer wieder hatte sich der Sohn noch eine weitere Fahrt ergaunert: „Für die Kinder ist das super, so ein buntes Programm. Da drücke ich auch mal beide Augen zu. Ich glaub, wir kommen hier gar nicht mehr weg ...“

„Ich freue mich, dass wir neben den Buden auch den Förderverein der Kindertagesstätte bei der Organisation mit im Boot haben“, betont Ruffert. Die Vorsitzende des Fördervereins, Maria Rauchfuß, stand im Zelt und half beim Süßigkeitenstand mit. „Tattoos, Malstraße, Schminken, Süßigkeiten – um all das kümmern wir uns heute.“ Rauchfuß ist noch ganz frisch im Amt beim Förderverein. Sie freute sich, dass die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein so einwandfrei funktionierte.

Der Fernsehgarten war ein voller Erfolg.

Erzieherin Jessica Kniebel saß mit am Schminktisch. „Ich helfe bei so was gerne mit. Meine Tochter Emma geht selber bei uns die Kita.“ Eines der ersten Mädchen, die Jessica schminke, war denn auch ihre Tochter: „Ich bin jetzt Ladybug. Toll, dass mich meine Mama so geschminkt hat.“

„Immer wieder sonntags kommt der Fernsehgarten“ lautete das Motto für das Sonntagsprogramm. Osterweddingener Frauen hatten es organisiert. „Das war ein voller Erfolg“, urteilte danach Randolf hey, Vorstandsmitglied im Heimatverein.

Der gestrige Montag startete um 9 Uhr mit der Rundfahrt der Oldtimer durchs Dorf. Ab 10 endet das Pfingstfamilienfest im Festzelt mit dem traditionellen Frühschoppen und Musik von der „Meisdorfer Dorfcombo“.